Progressive Muskelentspannung (PMR)

Die progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson (oder auch Progressive Relaxation oder Tiefenmuskelentspannung, kurz PMR) ist eine Methode, bei der ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden kann.

Dies geschieht durch willentliche und bewusste aktive An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen. Nacheinander werden – von den oberen Extremitäten beginnend –  insgesamt 16 Muskelgruppen in einer bestimmten Reihenfolge  angespannt, dann wird die Muskelspannung gehalten und anschließend wird die Spannung gelöst.

Im Laufe der Übungstermine werden mehrere Muskelgruppen zusammengefasst und zuletzt auf vier, den jeweiligen Körperregionen zuordenbar, reduziert.

Die Konzentration beim Ausführen der PMR richtet sich auf den Wechsel zwischen den beiden Polen An- bzw. Entspannung und auf Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen.

Nach fleißiger Übung – auch zuhause – gelingt es vielen KursteilnehmerInnen, imaginativ nach einem bestimmten Zählprinzip Entspannung herbei zu führen.

Die Teilnehmenden erleben eine verbesserte Körperwahrnehmung und muskuläre Entspannung, wann immer dies gewünscht  ist.

„Unangenehme“ und „störende“ Symptome wie innere Unruhe, Erregung, Schwitzen, Herzklopfen oder Zittern werden durch regelmäßiges Anwenden der PMR positiv beeinflusst.

Aber auch Verspannungen können gelockert und Schmerzzustände reduziert werden.

Bei weiteren Beschwerden oder Erkrankungen wie Kopfschmerzen, chronischen Rückenschmerzen, Stresssymptomen wie z. B. Schlafstörungen oder gar arteriellem Bluthochdruck und Angststörungen sind gute Erfolge nachweisbar.

Zu möglichen Kontraindikationen gibt es zu Beginn des Kurses ausführliche Informationen.

Zum Erlernen wird die Tiefenmuskelentspannung von einer speziell ausgebildeten Entspannungspädagogin angeleitet, das kann in Gruppen aber auch einzeln stattfinden. In die Übungstermine werden Techniken aus dem Qi Gong, Yoga und dem Tai Chi einbezogen. Elemente des PMR können auch in andere von uns angebotene Beratungsformate einfließen.

 

Gruppentermine machen Spaß und fördern durch den anregenden Austausch mit den Erfahrungen anderer Teilnehmender den Lernerfolg.

Tiefenmuskelentspannung kann im Liegen und  im Sitzen auf einem bequemen Stuhl eingeübt und an allen möglichen Alltagsorten wie am Schreib- oder Küchentisch, in der U-Bahn, im Bus oder im Zug durchgeführt werden.

Die insgesamt 8 (Gruppen)termine zu jeweils 75 Minuten finden im wöchentlichen Rhythmus vorzugsweise am späten Nachmittag oder Abend statt.

Die Abrechenbarkeit als von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusstem Präventionskurs wird von unserer Entspannungspädagogin für die nahe Zukunft angestrebt